check-circle Created with Sketch. Transkript anzeigen Abspielen Pausieren

Das sind wir

Seit mehr als 50 Jahren gibt es die Rheinisch - Westfälische Realschule in Dortmund als einzige Realschule für hörgeschädigte Schülerinnen und Schüler in ganz NRW. Die Rheinisch – Westfälische Realschule wurde 1968 in Kooperation der Landschaftsverbände Westfalen – Lippe (LWL) und Rheinland (LVR) gegründet. Der Träger ist der LWL.

Derzeit besuchen 162 Schülerinnen und Schüler aus ganz NRW (und in Ausnahmen auch aus anderen Bundesländern)  die RWR im Dortmunder Norden. Aufgrund des großen Einzugsgebietes lebt ein Teil der Schülerinnen und Schüler während der Woche im LWL – Schülerinternat in Dortmund-Aplerbeck.

Darüber hinaus begleiten Lehrkräfte der RWR 125 hörgeschädigte Schülerinnen und Schüler an allgemein bildenden Schulen in Dortmund und im westlichen Teil des Regierungsbezirk Arnsberg. 

In unserer Stammschule in der Uhlandstraße werden die hörgeschädigten Schülerinnen und Schüler in 16 Klassen von 43 Lehrkräften unterrichtet. 

Unsere Klassen haben höchstens 14 Schülerinnen und Schüler. Die Jahrgänge sind in der Regel dreizügig und die Klassen ausgerichtet auf die Kommunikationsbedürfnisse der Schülerinnen und Schüler: 

  • lautsprachorientiert
  • lautsprachorientiert mit unterstützenden Gebärden
  • gebärdensprachorientiert

 

Kommunikation ist unsere Stärke

Barrierefreie Kommunikation ist uns in allen Bereichen des Schullebens besonders wichtig.Der Fachunterricht findet je nach Bedürfnissen der Lerngruppen in Lautsprache oder Gebärdensprache statt. In den gebärdensprachorientierten Klassen findet der Deutschunterricht durchgängig von Klasse 5 - 10 bilingual statt. Ein Team, bestehend aus einer gehörlosen Gebärdensprachdozentin und einer hörenden Lehrkraft unterrichtet kontrastiv in Deutscher Gebärdensprache (DGS) und deutscher Sprache. 

Die Förderung der Lese- und Kommunikationskompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler ist unser zentrales Thema. 

 

Auf unser Miteinander sind wir stolz!

Die Zusammensetzung unserer Schulgemeinschaft ist bunt: viele verschiedene Wohnorte, Kommunikationsbedürfnisse, Familiengeschichten, Stärken, Schwächen, Handfarben. Wir achten auf die Bedürfnisse aller Beteiligten. Unterstützen und Trainieren das gemeinsame Miteinander und die Entwicklung der Persönlichkeiten durch unsere gelebten Konzepte zum Kompetenztraining (Klasse 5/6), Sozialtraining (Klasse 5 - 10 ), Kommunikationstraining (Klasse 8 - 10). Der Austausch mit den Schülerinnen, Schülern und Eltern ist uns in allen Bereichen wichtig. Schülerinnen und Schüler diskutieren im Klassenrat in der Klassenleitungsstunde, bringen Ihre Ideen in der SV - Arbeit ein. Wichtige Themen der RWR werden in allen Gremien (SV, Elternpflegschaft, Kollegium) besprochen und miteinander diskutiert. 

 

Wir sind erfolgreich

Wir geben den Schüler:innen Raum, sich zu selbstbewussten jungen Erwachsenen zu entwickeln. Den Übergang in berufliche oder weitere schulische Ausbildung (Abitur) eng zu begleiten ist uns ein großes Anliegen. Die gute Abschlussquote und die Rückmeldungen der weiterführenden Schulen (z.B. Rheinisch-Westfälisches Berufskolleg Essen) bestätigen die guten Leistungen unserer Schüler:innen.

Unsere Schulteams nehmen erfolgreich an überregionalen Wettbewerben (z.B. zur politischen Bildung) oder sportlichen Wettkämpfen statt. Seit 3 Jahren verteidigen unsere Fußballer:innen den Titel als Deutscher Meister im Fußball aller Schulen für Hörgeschädigte. 

 

Weltoffen und interessiert

Wir kooperieren mit Vereinen aus der Nachbarschaft (Schulgartenkooperation), der Kultur (Konzerthaus, LWL-Museen), haben Partnerschaften im Ausland (Paris), realisieren regelmäßig eine Gedenkstättenfahrt nach Polen in Kooperation mit verschiedenen Allgemeinen Schulen. Unsere Klassen machen mehrere Fahrten, zum Abschluss schauen sie sich gerne in Europa um. 

Wir sind auf dem Weg eine gesunde Schule zu werden und sind Kooperationspartner im Landesprogramm Bildung und Gesundheit (BuG NRW).