check-circle Created with Sketch.

Zusammenarbeit

Die Rheinisch-Westfälische Realschule ist als Förderschule im Bereich der Sekundarstufe I das Bindeglied zwischen den Grundschulen und entweder der gymnasialen Oberstufe oder den berufsbildenden Schulen. Deswegen arbeiten wir eng mit anderen Schulen und Stellen für die Berusfberatung und berufliche Ausbildung zusammen.

Die RWR ist eine Landesschule mit dem Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation, an der Schüler:innen aus ganz NRW unterrichtet werden. Unsere Schulaufsichtsbehörde ist die Bezirksregierung Arnsberg. Gemeinsam arbeiten wir an der Schulentwicklung, um unseren Schülern und Schülerinnen weiterhin ein attraktives Lernangebot machen zu können.

Arbeitsamt

Im Zuge der Berufsvorbereitung arbeiten wir auch mit der Agentur für Arbeit zusammen.

Die Schüler:innen der Klassen 9 besuchen an einem Schultag gemeinsam das Berufsinformationszentrum (BiZ) und können sich dort über verschiedene Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten informieren. Darüber hinaus können auf Wunsch auch individuelle Berufsberatungsgespräche vereinbart werden, welche dann an unserer Schule mit den Mitarbeiter:innen des BiZ durchgeführt werden.

Weitere Informationen dazu in unserem BO-Konzept.

Andere Schulen HuK in NRW

Die RWR Dortmund ist eine Landesschule und nimmt Schüler:innen ab Klasse 5 von allen Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation aus ganz NRW auf (Aachen, Bielefeld, Bochum, Büren, Düsseldorf, Essen, Euskirchen, Gelsenkirchen, Köln, Krefeld, Münster, Olpe, Wesel). Deshalb sind alle Eltern, Schüler:innen und Lehrer:innen der 4. Klassen der Grundschulen am Tag der offenen Tür an die RWR eingeladen, um sich die Schule und den Unterricht bei uns an der Realschule anzuschauen. An diesem Tag können alle das Gebäude, das Kollegium, andere Mitschüler:innen und auch Vertreter:innen aus dem angeschlossenen Schülerinternat kennenlernen.

Die ehemaligen Klassenlehrer:innen der Grundschüler:innen sind ebenfalls herzlich zu den zweimal jährlich stattfindenden Erprobungsstufenkonferenzen eingeladen, um den Entwicklungsstand der Schüler:innen zu besprechen.

Nach erfolgreichem Bestehen der Zentralen Prüfungen in Klasse 10 erwerben unsere Schüler:innen nach 6 Jahren die Fachoberschulreife (FOR). Damit haben sie die Möglichkeit, ihre Schullaufbahn entweder im berufsbildenden Bereich oder an der gymnasialen Oberstufe des Rheinisch-Westfälischen Berufkollegs (RWB) in Essen fortzusetzen.

Autismuszentrum

Bei uns an der RWR werden nicht ausschließlich Kinder mit dem Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation unterrichtet. Auch Kinder mit weiteren Förderschwerpunkten, die trotzdem zielgleich nach Realschulrichtlinien unterrichtet werden, besuchen unsere Schule. Deshalb sind auch wir auf Unterstützung angewiesen und können uns bei Fragen zur gezielten Förderung von Kindern mit Autismusspektrumsstörung an das Autismuszentrum hier in Dortmund wenden.

GL-Schulen

Lehrkräfte unserer Schule betreuen an 63 Regelschulen Schüler:innen mit dem Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation im Gemeinsamen Lernen in der Sekundarstufe I und II. Von uns betreute Schulformen sind Gesamtschulen, Sekundarschulen, Realschulen und Gymnasien im Ruhrgebiet und im Sauerland. Die individuelle Förderung erfolgt normalerweise einmal wöchentlich an der Schule des Gemeinsamen Lernens. Die kontinuierliche Unterstützung durch die Lehrer:innen der RWR und das Engagement der Regelschullehrer:innen im Gemeinsamen Lernen schaffen hörgeschädigten Schüler:innen im Gemeinsamen Lernen einen geeigneten Förderort.

Integrationsfachdienst (IFD)

Katharina Steinborn

01577 / 934 89 87

steinborn@zfg-dortmund.de

Lena Siepker

01578/7760672

siepker@zfg-dortmund.de

Sprechstunde im Berufsorientierungsbüro (BOB)

Haus 1, 2. Etage rechts

Internationale Kontakte

Schüler:innenaustausch mit einer Gehörlosenschule in Frankreich/Paris


Alle 2-3 Jahre hat eine gebärdensprachorientierte Gruppe von Schüler:innen die Möglichkeit, in die Gehörlosenkultur Frankreichs einzutauchen. Dazu fährt diese Gruppe zunächst für fünf Tage nach Paris, um dort unter anderem die erste Gehörlosenschule dieser Welt von Abbé de l’Épee zu erforschen, sich seine eigene Identität als Teil der Gehörlosenkultur bewusst zu machen und mit der internationalen Gebärdensprache in Kontakt zu kommen. Gleichermaßen geht es in diesem Austausch darum, Geschichtskenntnisse aufzufrischen, die allgemeine französische Kultur und Sprache kennenzulernen und natürlich auch den beliebten Eifelturm endlich mal aus der Nähe zu sehen!
Ein paar Monate später besucht uns dann die dort kennengelernte gebärdensprachorientierte Schüler:innengruppe aus Paris, um ebenfalls unser Leben hier kennenzulernen. Nur mit dem Eifelturm können wir nicht dienen! Dafür geht es dann ins BVB-Stadion! ;-)

Jugendkontaktbeamte

Die Jugendkontaktbeamt:innen der Stadt Dortmund sind sowohl für die Schüler:innen als auch für die Lehrer:innen wichtige Ansprechpartner bei Problemen.

Jugendkontaktbeamte kommen zu individuellen Gesprächen an die Schule oder bieten Informationen für Klassen oder Schülergruppen an. Interessante Themen sind die Gewaltspirale und Möglichkeiten zur frühzeitigen Deeskalation und Mobbing oder Cybermobbing sowie Möglichkeiten zu Hilfestellungen in solchen Situationen.

Als fester Baustein des schulinternen Konzepts zur Förderung der Sozialkompetenz sind die Jukobs ein wichtiger Partner für unsere Schüler:innen.

Malteser /Rotes Kreuz

Häufig bieten das Rote Kreuz oder die Malteser an der RWR Erste-Hilfe-Kurse an.

Dort frischen interessierte und freiwillige Lehrerinnen und Lehrer ihr Wissen auf, um in jeder Situation Erste-Hilfe leisten zu können. Sie haben genug Raum, die praktischen Maßnahmen selber auszuprobieren und zu erfahren, wie einfach Leben retten sein kann. Das gibt Ihnen Sicherheit für den Notfall.

RWB Essen (Rheinisch-Westfälisches Berufskolleg)

Als Teil der Berufsvorbereitung an der RWR bietet das Rheinisch-Westfälische Berufskolleg in Essen ein Schnupperpraktikum für die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 8 an. Hier erhalten sie die Gelegenheit, sich in einem selbst gewählten Berufsfeld auszuprobieren. Zur Auswahl stehen Berufsfelder wie Agrarwirtschaft, Bautechnik, Elektrotechnik, Ernährung, Gestaltungstechnik, Holztechnik,Informationstechnik, Körperpflege, Laborberufe, Medien - Druck, Metalltechnik, Textiltechnik, Vermessungstechnik oder Wirtschaft und Verwaltung.

Des Weiteren ist das RWB auch am Markt der Möglichkeiten bei uns an der Schule zu Gast. Dort informiert es Eltern und Schüler:innen über die Bildungsmöglichkeiten des Rheinisch-Westfälischen Berufskolleges in den Bereichen der gymnasialen Oberstufe und der berufsbildenden Schulen.

Auf Wunsch können unsere Schüler:innen auch einen Tag im Unterricht an der gymnasialen Oberstufe am RWB Essen hospitieren, wenn sie überlegen, das Abitur und die Fachhochschulreife zu erwerben.

Zentrum für Gehörlosenkultur

Das Zentrum für Gehörlosenkultur in Dortmund bietet ein interssantes Programm mit unterschiedlichen Veranstaltungen. Es ist eine Möglichkeit zur Begegnung und zum Austausch mit anderen gehörlosen und hörgeschädigten Menschen. Außerdem befinden sich dort auch die Räume des IFD.