check-circle Created with Sketch.

Das Fach Latein

Das Fach Latein ist ein Wahlpflichtfach und von den Schüler:innen ab Klasse 7 wählbar. Die Schüler:innen können entsprechend ihrer individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten zwischen Kunst, Technik, Informatik, Latein und Sozialwissenschaften wählen.

 

„Latein ist eine tote Sprache, warum sollte ich es lernen?“

Mit dieser Frage wird das Fach Latein heute immer wieder konfrontiert. Hierauf kann man viele Antworten finden, denn Latein ist gar nicht so tot wie es oft scheint. Bis heute finden sich viele lateinische Ausdrücke in der Wissenschaft, wie zum Beispiel der Medizin. Auch sind viele Fachwörter dem Lateinischen entnommen. 

Latein ist keine Kommunikationssprache („Wie sage ich es?“), sondern eine Reflexionssprache („Wie funktioniert Sprache?“). Dadurch wird die allgemeine Sprachkompetenz gefördert, da Lateinschüler:innen das Lernen lernen. So geht es zum Beispiel darum, Strukturen der Sprache zu erkennen und zu kombinieren. Auch das logische Denken und das Problemlösen werden gefördert.


Vielen Schüler:innen, die am Lateinunterricht erfolgreich teilnehmen, fällt es später leichter, weitere romanische Sprachen (Italienisch, Französisch, Spanisch, ...) zu lernen. Nicht zuletzt zählt Latein als Zweite Fremdsprache, die für einen eventuellen Erwerb des Abiturs erforderlich ist. Das Latinum kann dann in Essen am RWB erworben werden.

 

Das Fach an der RWR

Das Fach Latein ist ein Wahlpflichtfach. Ein Wahlpflichtfach ist neben Deutsch, Mathe und Englisch das vierte Hauptfach. 

Dieses Wahlpflichtfach wird pro Jahrgang dreistündig unterrichtet. Im ersten Halbjahr der 7. Klasse kann nach Absprache mit der Schulleitung und der Fachlehrkraft ein einmaliger Wechsel in ein anderes Wahlpflichtfach stattfinden.

Themenübersicht

Ein Ziel des Lateinunterrichts ist, lateinische Originaltexte angemessen übersetzen zu können. Hierfür sind natürlich das Vokabellernen und ein sicherer Umgang mit grammatikalischen Inhalten (Wortarten, Satzglieder, Deklinieren, Konjugieren, Satzbaukonstruktionen, ...) erforderlich.

Aber auch geschichtliche Inhalte zur Antike spielen eine Rolle im Lateinunterricht. So lernen die Schüler und Schülerinnen z.B. das Alltagsleben der Römer, Sagen um Troja und Rom und auch das politische Leben der Römer kennen.

Für wen ist Latein geeignet?

Latein ist ein Gymnasialfach, so dass es hohe Anforderungen an den Lerner stellt.
Aus diesem Grund sind gute Kenntnisse der deutschen Lautsprache notwendig. Der Lernende sollte in der Lage sein, grammatikalisch korrekte Sätze zu formulieren, um Texte angemessen zu übersetzen.
Außerdem wird eine ständige Bereitschaft gefordert,

  • Vokabeln zu lernen und zu wiederholen
  • Grammatik zu lernen und zu wiederholen
  • regelmäßig Hausaufgaben zu erledigen
  • kleinschrittig und konzentriert mit Texten zu arbeiten.

Wer hierbei nachlässig ist, hat schnell nicht nachzuarbeitende Lücken, die zu dauerhaft schlechten Ergebnissen führen und die Versetzung gefährden können.